Aufzeichnungen

Die Videos können Sie bis zum 31.12.2024 anschauen.

Webinar-Aufzeichnungen

Ab sofort steht Ihnen der Online-Kurs zum Thema “Prompt Engineering” zur Verfügung.
Sie können sich die Module bis zum 31. Dezember 2024 anschauen.

Denken in Möglichkeiten

„Nichts ist unmöglich.” „Das ist unmöglich.” „Du bist unmöglich.” Wie möglich ist die Möglichkeit und was heißt „Möglichkeit” überhaupt? Leibnitz, Voltaire, Simone Weil oder Goethe sind nur einige wenige der großen Denkerinnen und Denker, die sich am Rande des und mit dem Möglichen bewegten und auseinandersetzten. In dieser VogelPerspektive werden wir das Unmögliche möglich machen oder das Mögliche als unmöglich deklarieren. Vielleicht aber werden wir auch das Mögliche möglich machen und das Unmögliche als unmöglich deklarieren. Schließlich ist alles möglich, oder?

Widerstand konstruktiv nutzen

Menschen haben grundsätzlich das Bedürfnis, sich in unterschiedlichen Situationen eindeutig verhalten zu können. Eindeutigkeit bietet die VUCA-Welt jedoch immer seltener und daher ist Widerstand („resistance to change“) zu einem Stressfaktor ersten Grades geworden. Zwischen der erlebten Ambivalenz und dem gefühlt vorhandenen Vertrauen in die Veränderungsprozesse besteht eine scheinbar unüberwindliche Kluft. Diese VogelPerspektive zeigt, dass Widerstände jedoch sehr hilfreiche Wegweiser sind, die von allen Beteiligten konstruktiv genutzt werden können.

Willkommen in der Digitalität

Seit 2020 sind wir in der Digitalität angekommen. Unser Sozialverhalten hat sich verändert. Daher ist es an der Zeit, den digitalen Dualismus – also die strikte Trennung zwischen Virtualität und Realität – aufzugeben und der Tatsche ins Gesicht zu sehen, dass unser digitales Verhalten genauso wirklich ist wie unser Verhalten in der analogen Welt. Unser Dasein hat sich erweitert in ein virtuelles und ein analoges Selbst. Diese VogelPerspektive führt ein in das Digitalisierungsbewusstsein, und gibt Tipps, wie der Mix aus analogen und digitalen Arbeits- und Lebenswelten gehandhabt werden kann.

Jammerfasten – Raus aus dem Jammerklima

Jammern, raunzen, klagen, granteln, meckern… Es gibt so viele Wege, sich aufzuregen – und seien wir ehrlich: Das kann auch richtig Spaß machen. Allerdings – auch so viel Ehrlichkeit sollte sein – trägt ein Jammerklima nicht zum kollektiven Wohlbefinden bei. Diese VogelPerspektive soll Ihnen das Jammern nicht verbieten (es wäre auch sinnlos), sondern Sie ermutigen, beim Wehklagen ab und an eine Pause einzulegen, um dem emotionalen „Sog in die Tiefe“ zu entkommen. Praktische Tipps helfen, dem „Jammervirus“ einzeln oder in Teams zu begegnen und sich immer mal wieder auf die schönen Dinge zu fokussieren.

Das kleine 1×1 der Fokussierung

Ein VUCA-getriebenes Arbeitsumfeld kann überwältigen und zwar so sehr, dass man vor lauter Change den eigenen Fokus verliert. Dabei ist Fokussierung – neben der Fähigkeit über den Tellerrand zu blicken und Optionen in alle Richtungen offen zu halten – entscheidend, um sich in einer VUCA-Welt nicht zu verzetteln. Diese VogelPerspektive zeigt Strategien und Möglichkeiten auf, sich zu fokussieren – und gleichzeitig aber kreativ und innovativ in alle Richtungen weiterzudenken.

Innere Stärke – äußere Stärke

Wer kennt sie nicht, die unkonventionelle Heldin Pippi Langstrumpf aus den Büchern von Astrid Lindgren. Unerschütterlich und voller Selbstvertrauen blickt sie auf die Welt, die sie sich macht, wie sie ihr gefällt. Dahinter steckt ein hohes Maß an Resilienz, das heute in der Psychologie auch „positiver Realismus” genannt wird. Die WHO definierte 1994 zentrale gesundheitsbezogene Lebenskompetenzen („core life skills”) – und auch die finden wir in der „Pippi Langstrumpfschen Programmierung” wieder. Diese VogelPerspektive zeigt, was uns Pippi Langstrumpf spielerisch über innere und äußere Stärke lehren kann.

Alle Aufzeichnungen können Sie sich bis zum 31. Dezember eines Jahres noch anschauen.